Naturheilpraxis

EVA  RÖDER

Ziel einer Therapie ist die Ermöglichung oder Beschleunigung einer Heilung bzw. die Beseitigung oder Linderung der Symptome. Dabei ist es besonders wichtig die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen.

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie dient dem Auffinden und der Behandlung belasteter Körperzonen bzw. der Hinweisdiagnose beginnender oder bestehender Erkrankungen und der Stärkung der Selbstheilungskräfte des Menschen. Sie zählt zu den manuellen Therapieformen. Ich streiche, drücke und knete die Reflexzonen in einer festgelegten Reihenfolge. Verhärtungen, Druckschmerzhaftigkeit, die Beschaffenheit der Haut und Nägel, Fußform und -gewölbe sowie vegetative Reaktionen werden dabei von mir registriert. Die erste Behandlung entspricht einer Befunderhebung. Bei jeder nachfolgenden Sitzung werden die auffälligen Zonen kurz geprüft und gegebenenfalls wiederholt behandelt. Im Anschluss an die Behandlung kommt es häufig zu einer allgemeinen Verbesserung der Symptomatik und der psychischen Verfassung sowie zu einer Anregung aller Ausscheidungsprozesse. Damit reagiert der Körper auf die empfangenen Reize.


Phytotherapie

„Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen“, sagt ein altes Sprichwort. Unter Phytotherapie versteht man die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen durch Pflanzen, Pflanzenteile und deren Zubereitungen (Pulver, Tee, Extrakt, Tinktur). Die Wirkung der Heilpflanzen beruht auf ihrer meist sehr komplexen Zusammensetzung aus ätherischen Ölen, Bitterstoffen, Gerbstoffen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen etc.


Spagyrik

Paracelsus (1493-1541) gilt als bedeutendster Anwender spagyrischer Mittel im ausgehenden Mittelalter. Er proklamierte die Spagyrik als umfassende ärztliche Disziplin und eine in ihrer Wissenschaftlichkeit philosophisch begründete Medizin. Die spagyrische Aufbereitung von Pflanzen legt Wert darauf, dass auch von der Pflanze alle drei Prinzipien (Körper, Geist und Seele) verwendet werden und in der fertigen Tinktur in ausgewogenem Verhältnis vertreten sind. Der Begriff Spagyrik setzt sich aus span = trennen und ageirein = vereinen zusammen.


Ausleiten und Entgiften

Der Stoffwechsel wird durch verschiedene Maßnahmen angekurbelt. Damit werden Schadstoffe und Toxine vermehrt aus den Depots gelöst und ausgeschieden. Hierbei kommen auch natürliche Absorbenzien, biochemische Komplexbildner und pflanzliche Aktivierungsmittel für Stoffwechsel und Ausscheidungsfunktionen zum Einsatz.


Darmsanierung

Unter einer Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, in der alle physiologischen Bakterien in einem Gleichgewicht vorhanden sind. Zur oralen Therapie zählen Probiotika, das sind u.a. Milchsäurebildende Keime, wie Lactobazillen und Bifidobakterien. Anschließend werden diese dann durch Präbiotika „angefüttert“.